Medien

Täglich lesen 230.000 Menschen die "Salzburger Nachrichten"

Die neuen Daten der Media-Analyse bestätigen den Stellenwert der heimischen Tageszeitungen.

 SN/sn

Österreich bleibt ein Land der Zeitungsleser: Rund 4,4 Millionen Menschen und somit 58,3 Prozent der Bevölkerung haben 2020 täglich zu einer heimischen Tageszeitung gegriffen. Dies geht aus den am Donnerstag veröffentlichten Daten der Media-Analyse (MA) hervor, basierend auf Interviews mit rund 14.500 Österreicherinnen und Österreicher. Zum Vergleich: 48 Prozent aller Österreicher nutzen Soziale Netzwerke.

Auch für die "Salzburger Nachrichten" brachte die Reichweitenerhebung erfreuliche Ergebnisse: Die SN erreichten demnach täglich 230.000 Menschen in ganz Österreich. 150.000 Leserinnen und Leser kamen aus Salzburg, 80.000 aus den anderen Bundesländern. Der überregionale Anteil lag somit bei 35 Prozent - so hoch wie bei keiner anderen Tageszeitung außerhalb Wiens.

In Salzburg verzeichneten die SN eine tägliche Reichweite von 31,9 Prozent; am Wochenende waren es 37,2 Prozent. Ein Jahr zuvor lagen diese Werte noch bei 30,0 bzw. 36,5 Prozent. Ein direkter Vergleich mit 2019 sei aber nicht wirklich zulässig, erläutert SN-Verlagsforscher Hans Paischer. "Durch den Lockdown ab März 2020 war es dem Verein Arbeitsgemeinschaft Media- Analysen für mehrere Wochen nicht möglich, persönliche Interviews zu führen." Stattdessen seien für einen Zeitraum von rund vier Wochen Daten aus dem Vergleichszeitraum 2019 eingewoben und entsprechend gewichtet worden.

Isoliert betrachtet seien die Zahlen für 2020 aber ebenso valide wie aussagekräftig, ergänzt Paischer. So weist die MA den SN etwa bei Teenagern eine auffällig hohe Reichweite aus: Mehr als 36 Prozent der 14- bis 19-jährigen Salzburgerinnen und Salzburger griffen 2020 täglich zu den "Salzburger Nachrichten" - entweder gedruckt oder in E-Paper-Form. "Die Reichweite der Teenager wird nur von der Generation 60 plus mit rund 38 Prozent getoppt", ergänzt Paischer.

Im Zentralraum (Stadt Salzburg, Flach- und Tennengau) kamen die SN auf eine Reichweite von 36,7 Prozent. "Spannend und wichtig" sei außerdem, dass die "Salzburger Nachrichten" für Männer und Frauen gleichermaßen attraktiv sind, ergänzt Paischer: "51 Prozent der Leserschaft sind Frauen."

Auffällig sind die sogenannten Blattkontakte: Eine SN-Ausgabe wird österreichweit im Schnitt 2,7 Mal zur Hand genommen. Lediglich der "Standard" und die "Presse" kommen auf höhere Werte. Und auch die Kombination aus gedruckter Zeitung und digitalem Angebot sei erfolgreich: Parallel zur stabilen Print-Entwicklung legte das SN-Online-Angebot im Jahresvergleich um 50 Prozent auf 2,9 Millionen Nutzer zu, sagt Paischer. Im Digitalen ist ein Jahresvergleich zulässig, da diese Werte auf anderem Wege erhoben werden.

Zu weiteren Werten der aktuellen Media-Analyse: Die reichweitenstärksten Tageszeitungen des Landes sind nach wie vor "Krone" (25 Prozent), "Kleine Zeitung" (10,2) und "Heute" (9,5). Bei den Wochenzeitungen und Magazinen sind "Die ganze Woche" (9,5 Prozent), "TV-Media" (6,8) und "Profil" (3,7) die national führenden Titel. Im Bundesland Salzburg verzeichnete die "Salzburger Woche" eine Reichweite von 44,3 Prozent.

Aufgerufen am 26.05.2022 um 04:32 auf https://www.sn.at/panorama/medien/taeglich-lesen-230-000-menschen-die-salzburger-nachrichten-101574799

Kommentare

Schlagzeilen