Medien

Tatort: Lange Hand eines DDR-Richters

Das Motto "Das Leben nach dem Tod" nimmt der Berliner Fall allzu wörtlich.

 Die neue Staatsanwältin Jennifer Wieland (Lisa Hrdina) folgt Hauptkommissarin Nina Rubin (Meret Becker) zu einer Leichenschau.<br> SN/rbb presse & information
Die neue Staatsanwältin Jennifer Wieland (Lisa Hrdina) folgt Hauptkommissarin Nina Rubin (Meret Becker) zu einer Leichenschau.

In Gesellschaft von 200.000 Fliegen starteten die Dreharbeiten zum jüngsten Berliner "Tatort". Am Ende seien es sogar 240.000 gewesen, denn es habe sich inzwischen Nachwuchs eingestellt gehabt, verrät Regisseur Florian Baxmeyer. Im zehnten gemeinsamen Fall von Meret Becker und Mark Waschke geht es extrem zu - in Bild und nach einiger Anlaufzeit auch mit einer turbulenten Handlung.

Dass der Nachbar von Kommissar Robert Karow (Waschke) sechs Wochen lang tot in seiner Wohnung lag, ist natürlich allerorts Gesprächsthema. Hat ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 03:07 auf https://www.sn.at/panorama/medien/tatort-lange-hand-eines-ddr-richters-78854074