Medien

Trotz Krise fehlt einigen Betrieben Digitalstrategie

Umfrage: Pandemie sei ein Weckruf, Umsetzung fehlt aber noch immer.

Die Coronapandemie hat die Digitalisierung der Unternehmen in den Fokus gerückt, bei den Klein- und Mittelbetrieben ist das aber nur eingeschränkt angekommen, legt eine aktuelle Umfrage von Marketagent und medienmanager.at nahe. Demnach haben lediglich 8,8 Prozent der 480 Befragten Unternehmer/IT-Beauftragten eine Digitalstrategie im Zuge der Pandemie erarbeitet, bei 16,7 Prozent ist sie künftig geplant.

Gut ein Drittel hatte schon vor der Krise eine Digitalisierungsstrategie im Unternehmen implementiert, bei 36,7 Prozent ist sie auch in Zukunft nicht geplant. "Dabei ist rund ein Viertel der Ansicht, dass die Coronakrise Auslöser für das Setzen längst nötiger Digitalisierungsschritte war. 23,5 Prozent der Befragten bezeichneten sie gar als Weckruf für ihr Unternehmen", schreibt Marketagent zum Umfrageergebnis.

Aber nicht alle sind über die Umwälzungen glücklich: Elf Prozent gaben an, dass sie durch die Coronakrise zu einer digitaleren Arbeitsweise im Betrieb gezwungen wurden, die sie gerne wieder rückgängig machen würden.

Aufgerufen am 19.10.2021 um 06:23 auf https://www.sn.at/panorama/medien/trotz-krise-fehlt-einigen-betrieben-digitalstrategie-107191684

Kommentare

Schlagzeilen