Medien

TV-Quoten 2020 - ORF 1 verliert, ORF 2 legt deutlich zu

"Zeit im Bild" am 15. März war meistgesehene Sendung des Jahres - Puls 4 gewinnt bei Jüngeren - Servus TV legt in Gesamtzielgruppe zu

Die Jahres-TV-Quoten bescherten dem ORF Licht und Schatten. SN/apa
Die Jahres-TV-Quoten bescherten dem ORF Licht und Schatten.

Nachdem im Dezember bekannt geworden war, dass der Teletest, der die Einschaltquoten im österreichischen Fernsehmarkt ausweist, seit 2015 fehlerhaft ist, sind nun verspätet die korrigierten Daten für das Fernsehjahr 2020 veröffentlicht worden. Während ORF 1 bei den Zusehern ab 12 Jahren mit 8,2 Prozent knapp einen Prozentpunkt Marktanteil gegenüber dem Vorjahr verlor, legte ORF 2 um mehr als 2 Prozentpunkte deutlich auf 22 Prozent Marktanteil zu.

Mit der Durchführung des Teletest ist die GfK betraut, beauftragt von der AGTT (Arbeitsgemeinschaft Teletest). Diese hatte Mitte Dezember den Programmierfehler seitens der GfK bekannt gegeben: Über Jahre hinweg seien dadurch "weitgehend gleich verteilt über alle Sender" zu hohe Reichweiten ausgewiesen worden. Die Marktanteilsdaten waren dagegen laut AGTT kaum betroffen, die Privatsender kommunizierten die für 2020 bereits korrigierten Daten auch im Vergleich mit Vorjahresdaten.

Die ORF-Sendergruppe kam im Jahresschnitt 2020 auf 33,2 Prozent in der Gesamtzielgruppe (2019: 31,8 Prozent). Die durchschnittliche Tagesreichweite der Sender ORF III und ORF SPORT +, deren Marktanteile der ORF nicht veröffentlicht, wurde mit 888.000 bzw. 264.000 angegeben. In der jüngeren Zielgruppe (12 bis 49 Jahre) erreichte ORF 1 10,5 Prozent Marktanteil (2019: 11,2 Prozent) und ORF 2 11,6 Prozent (2019: 10 Prozent). Unter den 2.000 im Jahr 2020 in Österreich (Basis: Zielgruppe ab 12 Jahren, Sendungen über 5 Minuten Sendungslänge) meistgesehenen TV-Sendungen finden sich laut Angaben des Unternehmens 1997 im ORF ausgestrahlte Produktionen. Meistgesehene Sendung des Jahres war die "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr am 15. März: 2,719 Millionen Zuschauer (67 Prozent Marktanteil) verfolgten die Berichterstattung über die Verkündung der Ausgangsbeschränkungen.

Dahinter folgen "Bundesland heute" am 16. März (2,223 Millionen Zuschauer, 64 Prozent Marktanteil) und die "ZiB Spezial: Terroranschlag in Wien" am 2. November (1,872 Millionen Zuschauer, 62 Prozent Marktanteil). Puls 4 erzielte in der Zielgruppe ab 12 Jahren 3,3 Prozent (2019: 3,4 Prozent), ATV 3,2 Prozent (2019: 3,5 Prozent), ATV 2 1,1 Prozent (2019: 1,1 Prozent) und Puls 24 0,5 Prozent. In der werberelevanten Gruppe der 12- bis 49-Jährigen, auf die sich die ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe fokussiert, freute sich Puls 4 über einen Rekord von 5,1 Prozent Marktanteil (2019: 4,9 Prozent). ATV kam bei den Jüngeren auf 4,5 Prozent (2019: 4,8 Prozent), ATV 2 auf 1,5 Prozent (2019: 1,4 Prozent) und Puls 24 auf 0,8 Prozent. Gemeinsam erzielten die vier Österreichsender der ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe 11,9 Prozent Marktanteil in der jüngeren Zielgruppe.

Servus TV konnte in der Gesamtzielgruppe deutlich zulegen - auf einen Jahresmarktanteil von 3,4 Prozent (2019: 3 Prozent). In der jüngeren Zielgruppe lag der Salzburger Sender stabil bei 2,5 Prozent. oe24.tv steigerte sich im Jahresschnitt 2020 auf 0,8 Prozent Marktanteil in der Gesamtzielgruppe (2019: 0,3 Prozent) und auf 1 Prozent (2019: 0,4 Prozent) bei den Jüngeren.

Auch die Daten für den Dezember wurden bekannt gegeben: ORF 1 kam auf 10,3 Prozent Marktanteil (bzw. 11,6 Prozent bei den 12- bis 49-Jährigen), ORF 2 auf 21,3 Prozent (bzw. 10,9 Prozent). Servus TV erzielte 3,2 Prozent (bzw. 2,2 Prozent), Puls 4 3,1 Prozent (bzw. 5 Prozent), ATV 3,2 Prozent (bzw. 4,7 Prozent), Puls 24 0,5 Prozent (bzw. 0,7 Prozent) und oe24.tv 0,8 Prozent (bzw. 1 Prozent).

Aufgerufen am 07.12.2021 um 06:02 auf https://www.sn.at/panorama/medien/tv-quoten-2020-orf-1-verliert-orf-2-legt-deutlich-zu-98586097

Kommentare

Schlagzeilen