Medien

Über diese "Menschen in Angst" darf man auch schmunzeln

Ausgewählte Pretiosen aus dem Streamingangebot: Dramedy aus Schweden und eine Thrillerserie aus Großbritannien.

Was hat es mit dem Hasenmann auf sich? Szene aus dem schwedischen Dramedy „Menschen in Angst“. SN/netflix
Was hat es mit dem Hasenmann auf sich? Szene aus dem schwedischen Dramedy „Menschen in Angst“.

Ein Mann stürzt sich von einer Brücke und übergibt zuvor einem Buben ein Kuvert. Wenn "Menschen in Angst" auf Netflix so beginnt, deutet alles auf einen weiteren "Nordic Noir"-Krimi hin. Doch weit gefehlt: Die sechsteilige Miniserie aus Schweden ist sowohl eine Komödie als auch eine Milieustudie, ein Familiendrama und eine grandios skurrile Typenparade.

Aufbauend auf einem gescheiterten Banküberfall und einer zur Geiselnahme erweiterten Wohnungsbesichtigung entfaltet sich ein schräges, immer wieder mit Rückblenden versehenes Spiel, in dessen Zentrum die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 06:43 auf https://www.sn.at/panorama/medien/ueber-diese-menschen-in-angst-darf-man-auch-schmunzeln-115670989