Medien

Ukraine - China will offenbar auf Premier League im TV verzichten

Solidaritätsbekundungen für die Ukraine sind der Grund dafür. Vor allen Spielen wird es eine "Show of Solidarity" geben.

Der chinesische TV-Rechteinhaber für die englische Fußball-Premier-League verzichtet Berichten zufolge auf eine Ausstrahlung der Spiele am Wochenende. Hintergrund sind demnach geplante Solidaritätsbekundungen für die Ukraine, wie die BBC am Freitag berichtete. Die höchste englische Liga hatte in dieser Woche für alle Spiele eine "Show of Solidarity" für die Menschen in der Ukraine angekündigt. "Die Premier League und unsere Clubs lehnen Russlands Vorgehen von ganzem Herzen ab", hieß es in einer Mitteilung.

Teams und Stadionbesucher wurden aufgefordert, vor den Begegnungen an einem "Moment des Reflektierens und der Solidarität" teilzunehmen. Zudem sollen die Kapitäne der 20 Premier-League-Teams Armbinden in den Farben der ukrainischen Flagge, Blau und Gelb, tragen. Die Farben sollen auch auf den Stadionbildschirmen und in Logos und Profilen auf den TV-Bildschirmen zu sehen sein.

China hatte sich bei Abstimmungen in den Gremien der Vereinten Nationen über Resolutionen, die das russische Vorgehen in der Ukraine verurteilen, bisher enthalten. Die Entscheidung gegen die Ausstrahlung der Premier-League-Spiele dürfte jedoch als Parteinahme für Moskau interpretiert werden.

Aufgerufen am 16.05.2022 um 09:24 auf https://www.sn.at/panorama/medien/ukraine-china-will-offenbar-auf-premier-league-im-tv-verzichten-117959479

Kommentare

Schlagzeilen