Medien

Vom Drohnenkrieg traumatisiert

 SN/swr-presse/bildkommunikation

Eine Statue, Edvard Munchs "Der Schrei" nachempfunden, als Mordwaffe: Schmerz ist in einem Kriminalfilm unvermeidlich, wird hier aber gleich doppelt versinnbildlicht durch die Figur und das Opfer! Kommissarin Lena Odenthal, inzwischen seit 29 Jahren im Fernsehdienst, wird diesmal mit dem Mord an einem Psychiater konfrontiert, der auf Kriegstraumata spezialisiert war und eine entsprechende Klientel hatte. "Der Krieg hat einen langen Arm", war einer seiner Lieblingssätze.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.12.2018 um 10:31 auf https://www.sn.at/panorama/medien/vom-drohnenkrieg-traumatisiert-62116351