Medien

Webanalyse weist erstmals "Unique User" für Online-Newsseiten aus

Die Österreichische Webanalyse (ÖWA) hat sich erneuert. Der Verein, der Daten zur Beurteilung von derzeit 124 Online-Angeboten erhebt, veröffentlichte am Mittwoch erstmals die neue Kennzahl "Unique User" und präsentierte eine übersichtlichere Struktur. Die Trennung in "ÖWA Basic" und "ÖWA Plus" ist aufgehoben.

Mit der Kennzahl "Unique User" wird die Anzahl unterschiedlicher Besucherinnen und Besucher eines Online-Angebots innerhalb eines Zeitraums angegeben. Mehrere Besuche der gleichen Person scheinen somit nur einmal auf. Bisher wies die ÖWA lediglich "Unique Clients" auf, womit unterschiedliche Geräte, die auf ein Online-Angebot zugreifen, erfasst werden. Die "Unique Clients" werden wie "Page Impressions", "Visits" und "Usetime" weiterhin erhoben. Auch scheinen fortan demografische Angaben der Nutzerinnen und Nutzer eines Online-Angebots wie Bildungsgrad, Alter, Geschlecht oder Bundesland in einer Detailübersicht auf. Die APA - Austria Presse Agentur legt angesichts der Fülle der Daten in ihrer Berichterstattung einen Fokus auf wenige Kennzahlen und Online-Nachrichtenangebote.

Hinsichtlich der neuen Kennzahl "Unique User" zeigt sich, dass orf.at im November bei den Einzelangeboten mit 5,3 Mio. erreichten Personen an der Spitze liegt. Damit wurde das Online-Nachrichtenangebot des ORF von 78,2 Prozent der österreichischen Internetnutzer ab 14 Jahren genutzt. Mit Respektabstand folgte heute.at, das auf 3,8 Mio. Unique User kam, was einer Reichweite von 56,1 Prozent entspricht. Krone.at wurde von 3,4 Mio. Personen genutzt, kurier.at ebenso wie derstandard.at von 3,2 Mio. Menschen. Oe24.at lag mit 2,7 Mio. Unique Usern noch vor meinbezirk.at (2,4 Mio.) und kleinezeitung.at (2,3 Mio.) Diepresse.com erreichte 1,9 Mio. Nutzerinnen und Nutzer.

Bei der "Use-Time" entpuppte sich derstandard.at bei den Einzelangeboten als stärkstes heimisches reines Online-Nachrichtenangebot. Mit dieser Kennzahl wird die durchschnittliche Zeit, die man während eines Besuchs auf einer Webseite verbringt, angegeben. Derstandard.at kam hier auf im Schnitt 7:09 Minuten. Orf.at lag mit 6:28 Minuten dahinter. Krone.at wurde im Schnitt 5:58 Minuten genutzt, vol.at 5:33 Minuten. Das mehrheitlich im Besitz der Styria befindliche ligaportal.at kam auf 5:24 Minuten. Hinsichtlich der Reichweite starke Angebote wie heute.at (3:42 Minuten), kurier.at (3:26 Minuten) oder oe24.at (3:57 Minuten) wurden im Schnitt kürzer als so manches reichweitenschwächere Angebot wie nachrichten.at (4:16 Minuten) oder tt.com (4:18 Minuten) genutzt.

Bei den Dachangeboten - diese bestehen aus mehreren Domains eines Anbieters - führt das orf.at Network mit 5,6 Mio. Unique Usern. Das COPE-Dachangebot der Styria (kleinezeitung.at, diepresse.com, ligaportal.at) kam im November auf 3,7 Mio. erreichte Nutzerinnen und Nutzer, die Kurier Online-Medien (kurier.at, futurezone.at, profil.at) auf 3,5 Mio. Personen.

Insgesamt verzeichneten die 124 von der ÖWA erfassten Online-Angebote 771 Mio. Besuche. Die durchschnittliche Nutzungszeit lag bei 5:46 Minuten. Ein Vergleich der Werte mit vorangegangen Veröffentlichungen der ÖWA ist nicht möglich.

Aufgerufen am 16.01.2022 um 07:13 auf https://www.sn.at/panorama/medien/webanalyse-weist-erstmals-unique-user-fuer-online-newsseiten-aus-114074281

Kommentare

Schlagzeilen