Medien

Wenn der Datenschutz zur Ausrede für das Schweigen wird

Datenschutz ist nicht so restriktiv, wie es scheint. Soll die Behörde alles veröffentlichen?

 SN/sn

Wie findet man einen Psychotherapeuten in der eigenen Umgebung? Um die Suche zu erleichtern, wurde von einer Firma eine öffentlich zugängliche Liste mit Namen von Psychotherapeuten gemeinsam mit Zusatzinformationen wie etwa "Welche Methoden gibt es?" auf einer Homepage veröffentlicht. "Dieses Projekt wurde vom zuständigen Berufsverband mit dem Hinweis auf Datenschutz mit Klagen eingedeckt. Das ist lächerlich. Solche Informationen haben öffentlich zu sein", sagt Hans G. Zeger, Präsident der ARGE Daten, die sich im Zeitalter globaler Informationsprozesse um den Schutz der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 07:24 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wenn-der-datenschutz-zur-ausrede-fuer-das-schweigen-wird-82094053