Medien

Wenn TV brutale Realität wird

Seit Wochen steht eine Fernsehserie im Kreuzfeuer der Kritik: "13 Reasons Why" soll Schüler zu Selbstmordversuchen animieren. Welche Auswirkungen Serien auf Jugendliche haben können.

Hannah Baker hat sich umgebracht. Es war kein spontaner Selbstmord, sondern ein Vorhaben, das sie wochenlang geplant hat. Nach dem Tod der Schülerin erhalten Menschen aus ihrem Umfeld sieben Audiokassetten, auf denen Hannah 13 Gründe für ihren Selbstmord nennt - und den Personen unverhohlen die Schuld dafür gibt. Die Serie "13 Reasons Why", auf Deutsch "Tote Mädchen lügen nicht", gipfelt in einer letzten Rückblende, in der sich Hannah brutal die Pulsadern aufschneidet.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 11.12.2018 um 01:10 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wenn-tv-brutale-realitaet-wird-13239319