Medien

Wer Fotos seiner Kinder postet, kann geklagt werden

Eine Online-Initiative geht gegen Babyfotos auf Social Media vor. Welche Kinderbilder auf Instagram und Facebook gepostet werden dürfen. Und welche nicht.

Fotos von Babys in der Badewanne könnten ein rechtliches Nachspiel haben (Symbolbild). SN/stock.adobe.com, montage: dopsch
Fotos von Babys in der Badewanne könnten ein rechtliches Nachspiel haben (Symbolbild).

Die Kritik kommt selbst von Promi-Kindern. Also von denjenigen, die die Aufmerksamkeit eigentlich gewohnt sein müssten. Vergangene Woche beschwerte sich die Tochter von Schauspielerin Gwyneth Paltrow, dass ihre Mutter ein Skiliftfoto der beiden auf Instagram veröffentlicht hat. "Mama, wir haben das besprochen. Du darfst nichts ohne meine Zustimmung posten", kommentierte die 14-Jährige das Posting. Die Antwort der Mutter fiel knapp aus: "Man kann nicht einmal dein Gesicht sehen!" Mittlerweile hat Paltrow die Kommentare gelöscht. Das Foto ist aber nach wie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 01:49 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wer-fotos-seiner-kinder-postet-kann-geklagt-werden-68283349