Medien

Wer steuert hier eigentlich wen?

Künstliche Intelligenz erobert immer mehr Bereiche des Lebens. Im Zentrum der Entwicklung steht eine gewisse Alexa. Und die Bereitschaft, einen weiteren Teil unserer Privatsphäre zu opfern.

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz in der Tech-Branche: Damit sich eine junge Technologie breitenwirksam durchsetzt, braucht es ein populäres Einzelgerät, das den Durchbruch einleitet. In den vergangenen Jahren lieferte vor allem Apple diese "next big things" - iPod, iPhone, iPad und Apple Watch. Doch in drei neuen Segmenten scheint Amazon die Nase vorn zu haben - und zwar dank eines einzelnen Geräts. Amazons smarter Lautsprecher Echo ist auf bestem Weg, Sprachsteuerungen, dem vernetzten Zuhause und personalisierter Computerintelligenz zum Durchbruch zu verhelfen.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 22.06.2018 um 05:24 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wer-steuert-hier-eigentlich-wen-296005