Medien

Wie ein kleines Gerät die Welt verändert hat

Vor 20 Jahren brachte Nokia das erste Smartphone auf den Markt - aufklappbar und mit Fax-Funktion. Heute dominieren Apple und Google den Markt. Doch manche würden Smartphones am liebsten ganz abschaffen.

Wie ein kleines Gerät die Welt verändert hat SN/fotolia/maksym yemelyanov
Smartphones prägen unseren Alltag.Smartphones prägen unseren Alltag.

Ein Smartphone-Nutzer schaut im Schnitt 88 Mal täglich auf sein Handy. 35 Mal überprüft er, ob eine Mitteilung eingetroffen ist. Und immerhin 53 Mal entsperrt er das Gerät. Smartphones sind mittlerweile nicht nur fixer Bestandteil unseres Alltags - sie haben ihn nahezu erobert. Dabei startete die Smartphone-Ära erst vor 20 Jahren. Im August 1996 brachte der finnische Konzern Nokia den "9000 Communicator" auf den Markt. Doch das "Büro im Westentaschenformat" musste mit anderen Funktionen punkten als die Smartphones heute: Der aufklappbare "Communicator" konnte Faxe senden. Zudem bot das Gerät, das vor 20 Jahren für umgerechnet 1400 Euro verkauft wurde, einen Kalender und eine Notizfunktion. Warum der "Communicator" als erstes Smartphone gilt, ist schnell erklärt. Im Gegensatz zu anderen Modellen wie dem "Simon Personal Communicator" von IBM konnte man mit dem Nokia-Modell im Web surfen. Und ebendiese Onlinefähigkeit definiert den Begriff "Smartphone".

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 07:36 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wie-ein-kleines-geraet-die-welt-veraendert-hat-1171084