Medien

Wie frei ist die Presse in Zeiten von Corona?

Journalistenvertreter wie NGO kritisieren den Umgang der Regierung mit bestimmten Medien.

 SN/reporter ohne grenzen

Hans-Peter Siebenhaar arbeitet seit 2013 als Wien-Korrespondent für das "Handelsblatt", parallel ist er Präsident des Verbands der Auslandspresse. Bislang habe er in Österreich angemessen arbeiten können. Aber seit Corona würden Korrespondenten "diskriminiert". Konkret stößt sich Siebenhaar daran, dass an Pressekonferenzen der Regierung nur Vertreter inländischer Medien teilnehmen dürfen.

Reporter ohne Grenzen (RoG) lud am Dienstag gemeinsam mit dem Presseclub Concordia zu einer Webkonferenz zum Thema Medienfreiheit. Anlass war die alljährliche Präsentation der Rangliste der Pressefreiheit. Österreich ist in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 04:26 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wie-frei-ist-die-presse-in-zeiten-von-corona-86548393