Medien

Wie man seine Datenspur wieder loswird

Die Rechte der Bürger. "Löschen Sie mich bitte!" Das darf jeder verlangen. Zumindest meistens. Bei den Internetriesen aus dem Silicon Valley kann aber schon eine Auskunft über die gespeicherten Daten schwierig werden, wie der SN-Versuch zeigte.

Der Salzburger Medienanwalt Stephan Kliemstein sendete die Schriftsätze an Post, Herold, Google, Facebook &Co. Die „Kleinen“ antworteten brav und rückten Daten heraus – die ganz Großen zierten sich ziemlich.  SN/robert ratzer
Der Salzburger Medienanwalt Stephan Kliemstein sendete die Schriftsätze an Post, Herold, Google, Facebook &Co. Die „Kleinen“ antworteten brav und rückten Daten heraus – die ganz Großen zierten sich ziemlich.

Es ist ein Wort, das über die Zunge rattert wie ein billiger Obstler vom Diskontmarkt: Datenschutzgrundverordnung. Deren Abkürzung DSGVO ist ein Zungenbrecher. Aber: In dem Gesetz, das im vergangenen Jahr mit viel Getöse in Kraft trat, steht Wichtiges.

...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.10.2019 um 03:57 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wie-man-seine-datenspur-wieder-loswird-72942838