Medien

Wie Ministerien und Länder werben

Die Stadt Wien gibt rund 105 Mal mehr für Werbung aus als das Land Salzburg: Wieso Kampagnen von öffentlichen Stellen vor allem ein ostösterreichisches Phänomen sind. Und wie es ein Ex-Kanzler geschafft hat, den Trend auszulösen.

 SN/stauffer

Zwei Kampagnen würden gerade vorbereitet, schildert Franz Wieser, Sprecher des Landes Salzburg. In einer gehe es um Pflegeberufe. "Es gibt so viele verschiedene Facetten von Pflegeberufen, dass man mit klassischer Pressearbeit nicht mehr ausreichend aufklären könnte." Deshalb würden in regional verbreiteten Medien Inserate geschaltet, die zur "Information der Bevölkerung" beitragen sollen.

Medienkampagnen öffentlicher Institutionen gehören in Österreich zum Alltag. Nicht nur die Länder schalten in TV, Radio, Print und online, sondern ebenso die Ministerien, Gemeinden oder ihre Tochterfirmen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.05.2022 um 07:37 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wie-ministerien-und-laender-werben-76353136