Medien

Wie Tarek Leitner über Interviews seinem Vater näherkam

Das neue Buch des ORF-Journalisten thematisiert Familiengeschichte(n). Und fragt: "Kann Glück auch Schicksal sein?"

ORF-Mann Tarek Leitner neben einem Foto, das seinen Großvater Rudolf auf seiner Speedwaymaschine im Jahr 1924 zeigt. SN/ingo pertramer
ORF-Mann Tarek Leitner neben einem Foto, das seinen Großvater Rudolf auf seiner Speedwaymaschine im Jahr 1924 zeigt.

Der Anchorman der "Zeit im Bild" als Buchautor: In seinen ersten beiden Publikationen hat sich Tarek Leitner der Architektur beziehungsweise der Verwandlung und Verschandelung der Lebensumgebung gewidmet. "Hilde & Gretl" war dann ein Eintauchen in den faszinierenden Alltag zweier Cousinen, die jahrzehntelang in einem Haus gelebt haben. Jetzt nimmt sich der 47-jährige ORF-Journalist der eigenen Familiengeschichte an. Am Donnerstag (Wiener Haus der Geschichte, 19 Uhr) präsentiert Tarek Leitner sein neues Buch: "Berlin-Linz. Wie mein Vater sein Glück verbrauchte".

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.01.2021 um 07:48 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wie-tarek-leitner-ueber-interviews-seinem-vater-naeherkam-84655822