Medien

"Wildlife Photographer of the Year": Fotojournalismus dokumentiert Naturerlebnisse

Beim heurigen Wettbewerb "Wildlife Photographer of the Year" gab es mehr als 50.000 Einreichungen von Fotografen aus 95 Ländern. Schon jetzt wurde eine Auswahl preiswürdiger Fotografien veröffentlicht, die Siegerbilder werden am 12. Oktober in London präsentiert.

„Deep feelers“ vom französischen Fotografen Laurent Ballesta. SN/laurent ballesta/wildlife photographer of the year
„Deep feelers“ vom französischen Fotografen Laurent Ballesta.
„Mushroom Magic“: Foto von Jürgen Freund (Deutschland).  SN/jürgen freund/wildlife photographer of the year
„Mushroom Magic“: Foto von Jürgen Freund (Deutschland).
Ein Flughund in Pflege: Foto von Douglas Gimesy (Australien)  SN/douglas gimesy/wildlife photographer of the year
Ein Flughund in Pflege: Foto von Douglas Gimesy (Australien)
„The gripping end“ von Wei Fu aus Thailand.  SN/wei fu/photgrapher of the year
„The gripping end“ von Wei Fu aus Thailand.
„Net loss“ von Augurd Rikardsen (Norwegen).  SN/audun rikardsen/wildlife photographer of the year
„Net loss“ von Augurd Rikardsen (Norwegen).
Emelin Dupieux aus Frankreich präsentiert: „Apollo landing“.  SN/emelin dupieux/wildlife photographer of the year
Emelin Dupieux aus Frankreich präsentiert: „Apollo landing“.
Lara Jackson (Großbritannien) mit einem „Raw Moment“.  SN/lara jackson/wildlife photographer of the year
Lara Jackson (Großbritannien) mit einem „Raw Moment“.
Das Foto „Toxic design“ von Gheorghe Popa (Rumänien).  SN/gheorghe popa/wildlife photographer of the year
Das Foto „Toxic design“ von Gheorghe Popa (Rumänien).

Laurent Ballesta aus Frankreich etwa ist eine überaus poetische Aufnahme von Narwal-Garnelen gelungen (ganz oben). Die Beine der in 78 Metern Meerestiefe fotografierten Tiere berühren sich nicht, wohl aber ihre außergewöhnlich langen, sehr beweglichen Antennen.

Vom Deutschen Jürgen Freund stammt das in Australien entstandene Foto von glühenden Geisterpilzen (zweites Bild). Und der Australier Douglas Gimesy präsentiert einen Flughund in Obhut einer Wildtierpflegerin (drittes Foto).

Der Naturfotografie-Wettbewerb wurde 1965 vom "BBC Wildlife Magazine" ins Leben gerufen. Seit 1984 ist das Natural History Museum in London Mitveranstalter, ebendort wird am 15. Oktober eine Ausstellung über den heurigen Wettbewerb eröffnet.

Aufgerufen am 27.11.2021 um 03:01 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wildlife-photographer-of-the-year-fotojournalismus-dokumentiert-naturerlebnisse-108795943

Kommentare

Schlagzeilen