Medien

Wo Dienstleistung aufhört - und Schleichwerbung beginnt

Deutsche Blogger kämpfen mit Abmahnwellen: Ihnen wird Schleichwerbung vorgeworfen. Wie die Rechtslage in Österreich ist. Und wie Werbung auf Instagram & Co. beschildert werden muss.

Sie sei immer schon darauf bedacht gewesen, Werbung als solche zu kennzeichnen, sagt Karin Teigl (34). Doch seit Kurzem markiert die Bloggerin und Moderatorin nahezu jedes ihrer Instagram-Postings als Werbung. "Sogar Posts, in denen ich meinen Mann verlinke (den Fußballprofi Georg Teigl, Anm.), kennzeichne ich. Nach dem, was in Deutschland gerade passiert, gehe ich auf Nummer sicher", sagt die Wagrainerin, die als "constantly_k" auf Instagram aktiv ist.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.12.2018 um 09:57 auf https://www.sn.at/panorama/medien/wo-dienstleistung-aufhoert-und-schleichwerbung-beginnt-39110710