Medien

"Young Sheldon": Das Leben des jungen Nerds bekommt eigene TV-Serie

Nach dem Millionen-Erfolg in den USA startet der "Big Bang Theory"-Ableger "Young Sheldon" nun auch in Österreich und Deutschland.

Iain Armitage als „Young Sheldon“. SN/orf/pro7/warner
Iain Armitage als „Young Sheldon“.

Er ist der wohl bekannteste TV-Nerd der Gegenwart. Und die Serie um ihn und seine Wissenschafter-Freunde ist die erfolgreichste Fernsehcomedy der vergangenen Jahre. Die Rede ist von Sheldon Cooper und "The Big Bang Theory". Nach sieben Jahren und einem wöchentlichen Millionenpublikum bekommt die CBS-Produktion nun einen ersten Ableger: Ab Montag, 8. Jänner zeigen der ORF (18.30 Uhr) und ProSieben (20.45 Uhr) im Wochenrhythmus jeweils eine Folge von "Young Sheldon".

Die Serie begleitet den jungen Sheldon Cooper (Iain Armitage) von 1989 an durch seine Kindheit - im konservativen Texas. Der erwachsene Sheldon, Jim Parsons, wird in der Serie nicht zu sehen sein. Er ist aber als Erzähler und als Produzent mit an Bord.

In den USA startete "Young Sheldon" mit beeindruckenden 17,21 Millionen Zuschauern. Mittlerweile hat sich die Serie, die seit September läuft, auf 12,5 Millionen eingependelt - und somit etwas unter dem Niveau von "The Big Bang Theory".

(SN-Hill)

Aufgerufen am 20.05.2018 um 07:31 auf https://www.sn.at/panorama/medien/young-sheldon-das-leben-des-jungen-nerds-bekommt-eigene-tv-serie-22539268

Meistgelesen

    Kommentare

    Schlagzeilen