Österreich

1,1 Millionen Impfungen fehlen noch

Mit einer Impfquote von 80 Prozent könnte die Pandemie unter Kontrolle gebracht werden.

Viele Menschen sind noch nicht geimpft. SN/APA/HERBERT PFARRHOFER
Viele Menschen sind noch nicht geimpft.

80 Prozent. Das ist ungefähr der Anteil an geimpften Personen, der notwendig wäre, um die Pandemie unter Kontrolle zu bringen. Eine Marke, die wohl nicht so schnell erreicht werden wird. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums fehlen derzeit etwa 1,1 Millionen Erststiche, um dieses Ziel zu erreichen. Zum Vergleich: Am Dienstag gab es österreichweit rund 20.000 Erstimpfungen. Ein deutlicher Anstieg zu den Wochen zuvor, wo sich teilweise nur 2000 bis 3000 Personen pro Tag gegen das Coronavirus immunisieren ließen. Seit die Regierung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 01:49 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/1-1-millionen-impfungen-fehlen-noch-112237801