Österreich

14-Jährige prallte beim Rodeln in Tirol gegen Bretterwand

Ein 14-jähriges Mädchen ist am Neujahrstag beim Rodeln im Gemeindegebiet von Steinach am Brenner gegen eine Bretterwand geprallt. Laut Polizei konnten sie und ihre 13-jährige Mitfahrerin die Rodel vor einer Rechtskurve auf dem eisigen Untergrund nicht mehr abbremsen. Das Mädchen wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Hall eingeliefert. Ihre Begleiterin blieb unverletzt.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

In der Obersteiermark hat sich ein Elfjähriger am Neujahrstag beim Bobfahren am Anwesen seiner Großeltern schwer verletzt. Das teilte die Landespolizeidirektion am Montag mit. Der Kleine war offenbar zu schnell unterwegs: Er stürzte über eine Böschung etwa zehn Meter tief ab und musste nach der Bergung von einem Notarzthubschrauber ins LKH Graz geflogen werden.

Der Schüler war gegen Mittag im Bereich Wartberg mit seinem Plastikbob beim Gehöft seiner Großeltern einen Hang hinunter gefahren. Dabei konnte er seinen Bob nicht mehr rechtzeitig bremsen. Durch den Aufprall zog sich der Bub Verletzungen im Rückenbereich zu. Die Großeltern verständigten die Einsatzkräfte, der Rettungshubschrauber Christophorus 12 des ÖAMTC aus Graz wurde angefordert.

(APA)

Aufgerufen am 11.12.2017 um 06:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/14-jaehrige-prallte-beim-rodeln-in-tirol-gegen-bretterwand-564949

Öffnen für das Risiko

Der Salzburger Circusnachwuchs des Vereins Mota erzählte beim Winterfest im Volksgarten in "The Magic Frame" eine Geschichte voll Leben. In der Rumpelkammer einer alten Dame erwacht ein Bild. Die Figuren …

Meistgelesen

    Video

    ÖVP und FPÖ bei 1.500 Euro Kinderbonus einig
    Play

    ÖVP und FPÖ bei 1.500 Euro Kinderbonus einig

    ÖVP und FPÖ haben sich auf einen steuerlichen Kinder- bzw. Familienbonus von 1.500 Euro pro Jahr geeinigt. Das bestätigten beide Seiten am …

    Schlagzeilen