Österreich

14-Jähriger im Waldviertel durch Böller schwer verletzt

Bei einem Pyrotechnikunfall in der Waldviertler Bezirksstadt Waidhofen a.d. Thaya ist Freitagabend ein Teenager schwer verletzt worden. Ein Böller war in der Hand des 14-Jährigen explodiert, bestätigte die Polizei einen Online-Bericht der Tageszeitung "Heute". Es habe sich um ein tschechisches Fabrikat gehandelt.

Der 14-Jährige wurde ins Universitätsklinikum St. Pölten transportiert SN/APA (Webpic)/hex
Der 14-Jährige wurde ins Universitätsklinikum St. Pölten transportiert

Laut Polizeisprecher Walter Schwarzenecker war der Jugendliche von seiner Geburtstagsfeier vor das Elternhaus auf die Straße gegangen und hatte den "Dum Bum"-Kracher gezündet. Der Böller dürfte sofort in der linken Hand des Burschen explodiert sein. Eine Teilamputation des Daumens und des Mittelfingers sei die Folge gewesen.

Der 14-Jährige wurde nach der Erstversorgung per Notarztwagen ins Universitätsklinikum St. Pölten transportiert und stationär aufgenommen. Er hätte den Böller der Klasse F2 nicht besitzen dürfen, weshalb der Polizei zufolge Anzeige nach dem Pyrotechnikgesetz an die Bezirkshauptmannschaft erstattet wird.

Quelle: APA

Aufgerufen am 29.11.2020 um 10:45 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/14-jaehriger-im-waldviertel-durch-boeller-schwer-verletzt-61388338

Schlagzeilen