Österreich

1500 Raser pro Jahr bei illegalen Rennen

In Wels wurden allein am vergangenen Wochenende 300 Anzeigen erstattet. Ein Verkehrspsychologe erklärt das Phänomen.

Immer wieder kommt es zu illegalen Straßenrennen. (Symbolbild) SN/stock.adobe.com
Immer wieder kommt es zu illegalen Straßenrennen. (Symbolbild)

Quietschende Reifen, aufheulende Motoren, laute Musik und der Geruch von verbranntem Gummi - die Einwohner von Wels werden das vergangene Wochenende wohl lang nicht vergessen. Im Rahmen einer Auto-Tuning-Veranstaltung wurde laut Polizei bei illegal abgehaltenen Rennen auf öffentlichen Straßen 174 Mal die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten. Ein Raser preschte mit 107 km/h durch eine 50er-Zone. 300 Anzeigen wurden erstattet.

"Es ist generell ein Problem - und es wird immer mehr", stöhnt der für Sicherheitsbelange zuständige Welser Vizebürgermeister Gerhard Kroiß. Mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.05.2022 um 10:06 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/1500-raser-pro-jahr-bei-illegalen-rennen-71579419