Österreich

18-Jähriger beim Klettern in Tirol tödlich verunglückt

Ein 18-jähriger Deutscher ist beim Klettern im Wettersteingebirge bei Ehrwald in Tirol (Bezirk Reutte) tödlich verunglückt. Dies berichtete der ORF Tirol unter Berufung auf die Alpinpolizei. Der junge Mann war laut dem Bericht am Freitag allein auf der Kletterroute Via Corona unterwegs. Als er nicht nach Hause kam, meldeten ihn seine Angehörigen als vermisst.

Am Samstag fanden zwei einheimische Kletterer schließlich die Leiche des Deutschen. Laut Alpinpolizei dürfte der junge Mann ohne Seil geklettert sein. Er stürzte ab und zog sich tödliche Verletzungen zu. Die Route führt durch die Westwand des sogenannten Schneefernerkopfes, sie ist mit "6+" klassifiziert und gilt als anspruchsvoll.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.11.2018 um 07:01 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/18-jaehriger-beim-klettern-in-tirol-toedlich-verunglueckt-1121356

Schlagzeilen