SN-Serie: 100 Jahre Republik

1918 - Von der Monarchie zur Republik

1918 leiden die Österreicher Hunger, Kriegsmüdigkeit macht sich breit. Die Spanische Grippe rafft die Menschen dahin. Und im November geht das alte Österreich unter.

Ein historisches Ereignis: die Ausrufung der Republik am 12. November 1918 vor dem Parlament in Wien.  SN/anonym/picturedesk
Ein historisches Ereignis: die Ausrufung der Republik am 12. November 1918 vor dem Parlament in Wien.

Schüsse, Schreie, Panik, Chaos: So beginnt Tag eins der Republik Deutsch-Österreich.

In Wien drängen sich am Nachmittag dieses nasskalten 12. November 1918 rund 150.000 Menschen auf dem Ring. Im Parlament haben die Abgeordneten der Provisorischen Nationalversammlung soeben das Gesetz über die Staats- und Regierungsform von Deutsch-Österreich beschlossen. Nun begibt sich die Politik hinaus vor das Parlament. Das ist der Moment, in dem sich Franz Dinghofer in den Geschichtsbüchern verewigt: Der Präsident der Provisorischen Nationalversammlung ruft die Republik aus.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.09.2018 um 09:40 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/1918-von-der-monarchie-zur-republik-22506319