SN-Serie: 100 Jahre Republik

1927 - Der Sturm auf den Justizpalast

Links gegen Rechts: Mit dem "Schandurteil" von Schattendorf und dem Brand des Justizpalastes verschärft sich der latente Konflikt zwischen den politischen Lagern gefährlich. Es ist ein deutliches Fanal für den späteren Bürgerkrieg.

Berittene Polizei wird auf die Demonstranten losgeschickt. Wenig später brennt der Justizpalast. SN/lpdw/archiv, fotosammlung juliereignisse
Berittene Polizei wird auf die Demonstranten losgeschickt. Wenig später brennt der Justizpalast.

Am Morgen des 15. Juli 1927 rechnet in Wien niemand mit einem großen Aufstand. Keiner ahnt, was sich in den nächsten Stunden in der Innenstadt abspielen wird. Wie sehr es brodelt im arbeitenden Volk, scheint an diesem Tag nicht einmal den Führern der Sozialdemokratischen Partei bewusst zu sein.

Am Tag davor sind die Urteile im Schattendorf-Prozess verkündet worden: Freispruch für drei Mitglieder der rechten Frontkämpfervereinigung. Sie haben am 30. Jänner im burgenländischen Schattendorf bei Zusammenstößen von sozialdemokratischen Schutzbündlern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 09:55 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/1927-der-sturm-auf-den-justizpalast-23735524