Österreich

1963 - Als Habsburg das Land spaltete

Die Frage, ob Otto Habsburg nach Österreich einreisen darf, brachte die SPÖ-ÖVP-Koalition ins Wanken. Der Widerstand gegen den Sohn des ehemaligen Kaisers war enorm.

Die Einreise von Otto Habsburg nach Österreich erregte jahrelang die Gemüter.  SN/www.picturedesk.com
Die Einreise von Otto Habsburg nach Österreich erregte jahrelang die Gemüter.

Streiks und Proteste sind in Österreich eher selten. Am 2. November 1966 war einer dieser Tage, an dem diese Regel gebrochen wurde. 250.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gingen im ganzen Land auf die Straße. Allerdings nicht um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen zu erstreiten, sondern aus Ärger über Otto Habsburg und seine Reise nach Innsbruck. Es war das erste Mal, dass ein Angehöriger des ehemaligen Herrscherhauses nach dem Zweiten Weltkrieg österreichischen Boden betrat.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 19.10.2018 um 12:49 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/1963-als-habsburg-das-land-spaltete-28991266