Österreich

25-Jähriger erpresste und misshandelte Grazer seit Ende 2014

Ein 25-jähriger Mann soll einen fast Gleichaltrigen in Graz seit Ende 2014 erpresst und mehrfach misshandelt haben, teilte die Landespolizeidirektion am Donnerstag mit. Bei der letzten Übergabe von Bargeld am Mittwoch stand die Polizei allerdings im Hintergrund bereit: Der Mann wurde verhaftet, er ist nicht geständig.

Der mutmaßliche Erpresser hatte dem ihm bekannten 24-jährigen Grazer seit Silvester 2014 an sechs verschiedenen Orten in der Stadt jeweils geringe Geldbeträge - teils durch Drohung, teils durch Schläge - abgenommen. Am Dienstag zu Mittag stahl der türkische Staatsangehörige dem jungen Mann unter Androhung von Schlägen dessen Mobiltelefon. Ferner sollte er dem Gewalttäter am Abend dieses Tages in der Kassenhalle des Hauptbahnhofes 100 Euro übergeben.

Das Opfer hatte sich in der Zwischenzeit aber an die Polizei gewandt, der 25-Jährige festgenommen. Das Mobiltelefon wurde bei ihm sichergestellt. Er wurde in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Der mutmaßliche Erpresser und sein späteres Opfer waren sich am Silvestertag 2014 zufällig in einem Kebap-Lokal in Graz begegnet, sagte ein Ermittler am Donnerstag zur APA. Noch am selben Tag hatte der 25-Jährige dann dem Grazer Geld abgenommen. "Später hat er dann das Opfer, wenn er es im Stadtgebiet antraf, erpresst", sagte der Kriminalist. Man ermittle, ob es weitere Opfer geben könnte.

Das 24-jährige Raubopfer habe sich nicht getraut, zur Polizei zu gehen, weil der mutmaßliche Erpresser immer aufbrausend und aggressiv aufgetreten war. Der junge Grazer hingegen sei eher von zurückhaltender Art. Erst als der 25-Jährige das Handy des um ein Jahr Jüngeren geraubt hat, habe er sich ein Herz gefasst und die Polizei informiert. "Wir haben dann in Zivil in der Bahnhofshalle gewartet und bei der vermeintlichen Geldübergabe den Zugriff gemacht", sagte der Ermittler. Der Erpresser sei übrigens zur Übergabe zu spät gekommen.

Der Festgenommene ist amtsbekannt, hieß es. Er bestritt die Taten und sagte, vielmehr habe er dem jungen Grazer Geld geliehen, das er in der Bahnhofshalle hatte zurückhaben wollen. Die Polizei schloss nicht aus, dass es auch noch weitere Opfer geben könnte. Man bitte etwaige Betroffene, sich beim Journaldienst der Stadtpolizeikommandos unter der Telefonnummer 050133 65 3333 zu melden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.11.2018 um 12:38 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/25-jaehriger-erpresste-und-misshandelte-grazer-seit-ende-2014-1147729

Schlagzeilen