Österreich

26-jährige Frau in Donau in Wien untergegangen

Eine 26-Jährige ist am Dienstagabend in der Donau in Wien untergegangen und wird seither vermisst. Die Italienerin war mit einem 22-Jährigen in der Donau in der Nähe der Reichsbrücke schwimmen gewesen. Die Frau tauchte dabei unter Wasser und kam nicht mehr hoch. Eine große Suchaktion war erfolglos, berichtete die Polizei am Mittwoch. Beide Schwimmer waren alkoholisiert.

Sie seien beide im Wasser geschwommen, kurz untergetaucht und das Mädchen sei nicht mehr aufgetaucht, berichtete der 22-jährige Österreicher der Polizei. Der Mann habe bemerkt, dass sich die Strömung verstärkt hatte. Ein Passant alarmierte um 22.55 Uhr die Einsatzkräfte.

Der Unfall ereignete sich am rechten Ufer der Donau. An der groß angelegten Suchaktion waren ein Hubschrauber und Einsatztaucher der Berufsfeuerwehr beteiligt. Laut Gerald Schimpf, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, wurden der Fluss und das Ufer in diesem Bereich sehr intensiv abgesucht. Die Suche wurde jedoch nach zwei Stunden ergebnislos abgebrochen. Der Körper könnte durch die Strömung weitergetrieben sein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/26-jaehrige-frau-in-donau-in-wien-untergegangen-1064437

Schlagzeilen