Österreich

26-Jähriger verletzte drei Polizisten in Wien

Ein 26-Jähriger hat am Dienstagnachmittag in der Nähe der U4-Station Längenfeldgasse in Wien-Meidling drei Polizisten verletzt. Ein Kontrollor der Wiener Linien wollte gegen 16.45 Uhr den Mann beim Ausgang Bruno-Pittermann-Platz überprüfen, dieser drehte sich daraufhin um und lief davon. Der Kontrollor alarmierte Polizisten, die den Mann stellten, berichtete Polizeisprecherin Irina Steirer.

Der 26-Jährige versetzte einer Beamtin einen heftigen Stoß und flüchtete. Er sprintete über den Bruno-Pittermann-Platz, überquerte die Schönbrunner Straße und bog in die Michael-Bernhard-Gasse ein, wo er auf dem Gehsteig stürzte. Die Polizisten kamen dazu und wurden mit Tritten und Faustschlägen empfangen.

Eine Beamtin stieß er mit dem Kopf gegen eine Gehsteigkante, sie erlitt eine Schädel- und eine Brustkorbprellung. Zwei weitere Uniformierte erlitten Brustbein- und andere Prellungen. Alle drei konnten nicht in den Dienst zurückkehren. Trotz seiner Gegenwehr wurde der Serbe festgenommen. Bei ihm fanden die Beamten vier gefälschte Dokumente. Das dürfte auch der Grund für seine Flucht gewesen sein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 09:40 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/26-jaehriger-verletzte-drei-polizisten-in-wien-16880683

Schlagzeilen