Österreich

31-Jähriger bei Verkehrsunfall in Oberösterreich getötet

Bei einem Zusammenstoß von zwei Autos in der oberösterreichischen Gemeinde Mörschwang (Bezirk Ried) ist am Dienstagnachmittag ein 31-jähriger Lenker getötet worden. Ein 51-Jähriger Unfallgegner erlitt laut Polizei schwere Verletzungen, sein mitfahrender 22-jähriger Sohn wurde leicht verletzt. Aus dem Fahrzeug des 31-Jährigen wurde bei dem Crash ein Hund geschleudert, der ebenfalls starb.

Der Unfall hatte sich gegen 16.00 Uhr bei der Kreuzung der Mörschwanger Landesstraße 1109 mit der B148 ereignet. Der 31-Jährige wollte laut Zeugen trotz des Vorschriftszeichens "Vorrang geben" und ohne langsamer zu werden die B148 gerade in Richtung Obernberg/Inn überqueren, heiß es in der Polizei-Aussendung. Dabei dürfte er den von links aus Altheim kommenden Pkw übersehen haben.

Es kam zum rechtwinkeligen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, die daraufhin in ein angrenzendes Feld katapultiert wurden. Beide Lenker wurden in ihren Wracks eingeklemmt. Der 31-Jährige dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Der 51-Jährige wurde von der Feuerwehr befreit und mit der Rettung ins Krankenhaus Ried eingeliefert. Sein auf dem Beifahrersitz mitfahrender Sohn konnte selbst aus dem total beschädigten Fahrzeug steigen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 05.07.2020 um 07:11 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/31-jaehriger-bei-verkehrsunfall-in-oberoesterreich-getoetet-87175483

Kommentare

Schlagzeilen