Österreich

45. "Licht ins Dunkel"-Kampagne in Wiener Hofburg gestartet

Der ORF hat am Dienstag zum 45. Mal die Spendenaktion "Licht ins Dunkel" gestartet. Bis Weihnachten wird wieder mit Spots zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung oder in sozialen Notlagen aufgerufen. "Licht ins Dunkel" sei "eine Erfolgsgeschichte mit viel Tradition, aber auch viel kreativer Innovation", sagte Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei einem Empfang in der Wiener Hofburg.

Der Bundespräsident würdigte die ORF-Aktion SN/APA (Archiv)/HELMUT FOHRINGER
Der Bundespräsident würdigte die ORF-Aktion

"Viel wurde seit der Gründungsidee in den vergangenen Jahrzehnten geleistet, erarbeitet, erfunden, weiterentwickelt", betonte "Licht ins Dunkel"-Schirmherr Van der Bellen. Er erinnerte an den Start der Aktion, die als halbstündige Radiosendung zugunsten eines Behindertendorfes in Sollenau im ORF-Landesstudio Niederösterreich begonnen hat. "Eingefahrene Denkmuster wurden verändert, neue Handlungsspielräume eröffnet, Barrieren und Vorurteile abgebaut", lobte der Bundespräsident den ORF.

"Mit den gesammelten Mitteln konnte bisher eine Vielzahl von Initiativen und Betroffenen unterstützt werden", sagte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz vor zahlreichen Repräsentanten der Hilfsorganisationen, des Bundesheeres, Sponsoren, prominenten Unterstützern und Mitarbeitern der Aktion. Die Kampagne bedürfe einer starken öffentlich-rechtlichen Institution als Plattform. Der ORF sei "stolz darauf, sich mit allen seinen Medien auch heuer wieder in den Dienst von Licht ins Dunkel' stellen zu können", freute sich Wrabetz.

Am 4. Dezember stehen beim "Aktionstag für 'Licht ins Dunkel'" wieder viele Radio- und TV-Sendungen im Zeichen der Hilfsaktion, teilte der ORF in einer Aussendung mit. Unter anderem findet eine "Promi-Millionenshow" zugunsten der Aktion statt. Die große Weihnachtssendung am 24. Dezember wird von 9.00 bis 19.00 Uhr ausgestrahlt. Außerdem startet um 21.45 Uhr die "Starweihnacht mit Alfons Haider" im Rahmen von "Licht ins Dunkel".

In der "Sport am Sonntag für "Licht ins Dunkel'"-Sendung werden am 10. Dezember wieder Exponate und Erlebnisse aus der Welt des Sports für den guten Zweck versteigert. Die "Seitenblicke" unterstützen die Hilfsaktion zum 21. Mal mit ihrer "Night Tour" und einer großen Schlussversteigerung im Jänner 2018.

Zusätzlich wird der ORF am 23. Dezember anlässlich des 45-Jahr-Jubiläums eine Dokumentation über die Entstehung, die Geschichte und die Höhepunkte aus fast einem halben Jahrhundert "Licht ins Dunkel" senden. Am Vortag des Heiligen Abends und am 24. Dezember selbst strahlen alle neun ORF-Landesstudios auch regionale "Licht ins Dunkel"-Programme aus. Die Radioprogramme Ö1, Ö3 und FM4 promoten spezielle "Licht ins Dunkel"-Projekte. ORF.at unterstützt die Spendenkampagne mit zahlreichen Onlineangeboten, insbesondere mit der Internetseite lichtinsdunkel.ORF.at.

12,9 Millionen Euro wurden im Vorjahr durch "Licht ins Dunkel" gesammelt. Dadurch gab es Unterstützung für 418 Sozial- und Behindertenprojekte in allen Bundesländern, außerdem wurde 12.882 Kindern sowie deren Familien durch den "Licht ins Dunkel"-Soforthilfefonds geholfen. Seit Bestehen der Aktion kamen mehr als 273 Millionen Euro an Spenden zusammen.

SERVICE: Spendentelefon: 0800 664 24 12 - Internet: lichtinsdunkel.ORF.at

(APA)

Aufgerufen am 25.04.2018 um 10:33 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/45-licht-ins-dunkel-kampagne-in-wiener-hofburg-gestartet-20211793

5,8 Millionen Euro für "Licht ins Dunkel" gespendet

Fast 5,8 Millionen Euro haben die Österreicher bis zum Ende der ORF-Spendengala für "Licht ins Dunkel" gespendet, wie der ORF in der Nacht auf Donnerstag meldete. Im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt 5,5 …

Meistgelesen

    Video

    Österreicher spendeten Licht ins Dunkel 7,9 Millionen Euro
    Play

    Österreicher spendeten Licht ins Dunkel 7,9 Millionen Euro

    Bei der 45. Spendenaktion von "Licht ins Dunkel" und der 40. Sendung am Heiligen Abend im ORF sind 7.912.590,28 Euro gesammelt worden. Mit …

    Schlagzeilen