Österreich

50 Euro im Jahr für mehr Platz

Die autofreie Innenstadt reicht ihnen noch nicht: Eine Wiener Initiative will den öffentlichen Raum neu verteilen und damit die Bundeshauptstadt lebenswerter machen.

„Platz für Wien“-Sprecher Ulrich Leth auf den Steinen des Anstoßes: Viele Gehsteige in Wien sind viel zu schmal für die Fußgänger. SN/platz für wien
„Platz für Wien“-Sprecher Ulrich Leth auf den Steinen des Anstoßes: Viele Gehsteige in Wien sind viel zu schmal für die Fußgänger.

Erst kamen die Pop-up-Radwege, nun die autofreie Innenstadt: Wien scheint auf bestem Weg zur Metropole mit klimagerechtem Verkehr zu sein. Tatsächlich stehen oder fahren in der Bundeshauptstadt auf jedem der 2800 Kilometer Straße im Schnitt rund 250 Pkw - die Einpendler noch gar nicht mitgerechnet. Aus Sicht der Initiative "Platz für Wien" gibt es noch sehr viel zu tun: "Wir wollen 100 verkehrsberuhigte Zonen in ganz Wien", sagt Ulrich Leth, einer der Sprecher der Gruppe.

Damit nicht genug: ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 06:29 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/50-euro-im-jahr-fuer-mehr-platz-89056228