Österreich

59 Firmen-Einbrüche in Wien geklärt

Nach der Festnahme eines 39-jährigen Einbrechers Ende Jänner hat die Polizei nun insgesamt 59 Taten in Wien geklärt. Auch ein 48-Jähriger, bei dem der Mann gewohnt hatte und der Diebesgut verhehlt haben soll, wurde gefasst. Die beiden sitzen in Untersuchungshaft, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sie sollen durch Weiterverkauf der gestohlenen Gegenstände 300.000 Euro eingenommen haben.

Von den Einbrüchen waren von September 2018 bis Ende Jänner 2019 vor allem Firmen in den Bezirken Döbling, Brigittenau und Floridsdorf betroffen. Einige Tatorte lagen auch im Alsergrund und in Meidling. Gestohlen wurden Bargeld aus Lebensmittel- und Getränkeautomaten sowie aus Handkassen und außerdem elektronische Geräte wie Handys und Laptops, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös.

Die beiden Österreicher wurden am 31. Jänner in ihrer Wohnung in der Jägerstraße in Brigittenau festgenommen. Der von den Opfern gemeldete Gesamtschaden betrug mehr als 50.000 Euro. Die beiden Beschuldigten hatten laut Sörös durch den Verkauf der gebrauchten Firmen-Handys und -Laptops jedoch hohe Einnahmen von mindestens 300.000 erzielt. Der 39-jährige Einbrecher, der keinen gemeldeten Wohnsitz in Österreich hat, soll damit seinen Suchtmittelkonsum finanziert haben. Die beiden Männer sind geständig.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.01.2021 um 04:23 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/59-firmen-einbrueche-in-wien-geklaert-66876172

Schlagzeilen