Österreich

610.000 Euro bei Österreicher in Genua konfisziert

Bei einem österreichischen Passagier sind bei der Ankunft am Flughafen Genua mehr als 250.000 Euro Bargeld sowie 338 Goldmünzen beschlagnahmt worden. Der Mann hatte versucht, sich den Zoll- und Devisenkontrollen zu entziehen. Das Geld wurde jedoch durch "Babol", einem Schäferhund der Finanzpolizei, entdeckt, teilten die Behörden am Mittwoch mit. Die Goldmünzen sind etwa 360.000 Euro wert.

Das Bargeld waren Euro, Schweizer Franken und US-Dollar - im Handgepäck versteckt. Mit einem Gesamtwert von 610.000 Euro handelt es sich um die größte diesbezügliche Beschlagnahme auf dem Flughafen von Genua.

Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein. Der Mann, dessen genaue Herkunft in Österreich nicht bekanntgegeben wurde, sagte, er sei ein Münzensammler. Ihm droht eine Geldstrafe von bis zu 50 Prozent des konfiszierten Betrags.

Aufgerufen am 16.05.2022 um 03:36 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/610-000-euro-bei-oesterreicher-in-genua-konfisziert-115735648

Kommentare

Schlagzeilen