Österreich

7-Meter-Sturz von Kleinkind in Bludenz - keine Lebensgefahr

Ein 17 Monate altes Mädchen ist am Freitag in Bludenz aus dem zweiten Obergeschoß eines Wohnhauses über sieben Meter tief auf Pflasterstein-Boden abgestürzt. Das Kleinkind wurde verletzt, befand sich aber nicht in Lebensgefahr und war ansprechbar. Es war in einem unbeobachteten Moment auf die rund 60 Zentimeter breite Fensterbank in der Küche geklettert und ist aus dem Fenster gefallen.

Nach Angaben der Polizei wurde der Sturz glücklicherweise durch einen Blumenkasten im ersten Obergeschoß gebremst. Das Kleinkind wurde an Ort und Stelle vom Notarzt erstversorgt und anschließend mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Feldkirch transportiert.

Beaufsichtigt wurden das Mädchen und ein drei Jahre altes Geschwisterkind von der 46-jährigen Großmutter. Die Frau bereitete gemeinsam mit ihren zwei Enkelkindern das Essen zu, als das Mädchen in der Küche unbemerkt auf einen Stuhl und auf die Fensterbank kletterte. In weiterer Folge stürzte das Kind aus dem Fenster.

Quelle: APA

Aufgerufen am 30.11.2020 um 06:00 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/7-meter-sturz-von-kleinkind-in-bludenz-keine-lebensgefahr-93000535

Kommentare

Schlagzeilen