Österreich

78-jährige Pkw-Lenkerin starb nach Auto-Unfall im Burgenland

Im Bezirk Mattersburg hat sich Mittwochfrüh ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Eine 78-jährige Frau wollte gegen 7.20 Uhr mit ihrem Pkw bei Pöttelsdorf die B50 queren. Dabei dürfte sie einen Lkw übersehen haben, der auf der Bundesstraße Richtung Eisenstadt fuhr, berichtete die Polizei. Eine Kollision war die Folge. Die Burgenländerin erlag im Spital ihren Verletzungen.

Der Pkw der Pensionistin wurde von der Fahrbahn geschleudert SN/APA (LPD BURGENLAND)/UNBEKANNT
Der Pkw der Pensionistin wurde von der Fahrbahn geschleudert

Der Unfall, bei dem beide Fahrzeuge in einem rechten Winkel zusammenstießen, ereignete sich in einer Zone mit 70-km/h-Beschränkung. Die Frau war auf einem Güterweg unterwegs. Sie hatte nach Angaben der Landespolizeidirektion Burgenland noch im Kreuzungsbereich angehalten und setzte danach die Fahrt fort. Beim Anprall wurde ihr Auto in ein Feld geschleudert, wo es auf den Rädern landete. Auch der Lkw kam von der Fahrbahn ab und blieb auf der Böschung stehen.

Die Frau wurde ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht, wo sie etwa drei Stunden nach dem Unfall starb. Die Feuerwehren Pöttelsdorf und Stöttera führten die Bergungsarbeiten durch. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Auswertung seines Fahrtenschreibers ergab laut Polizei für den Unfallzeitpunkt keinen Hinweis auf eine Übertretung.

Quelle: APA

Aufgerufen am 04.12.2020 um 04:10 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/78-jaehrige-pkw-lenkerin-starb-nach-auto-unfall-im-burgenland-70991014

Schlagzeilen