Österreich

78-Jähriger bei Wohnhausbrand in Oberösterreich gerettet

Die Feuerwehr hat in der Nacht auf Mittwoch einen 78-Jährigen beim Brand seines Wohnhauses in Sierning (Bezirk Steyr-Land) über eine Leiter vom Balkon des ersten Stockes gerettet, wohin er geflüchtet war. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung. Er und seine Familie blieben unverletzt.

Die 53-jährige Tochter des 78-Jährigen, die sich in ihrem Schlafzimmer im Erdgeschoß aufhielt, wurde durch einen lauten Knall aus der Küche auf das Feuer aufmerksam. Dichter Rauch verhinderte, dass sie dort nachschauen konnte.

Sie warnte ihre Eltern im ersten Stock und alarmierte per Telefon die Polizei. Als die Einsatzkräfte eintrafen hatten die 53-Jährige und ihre 76-jährige Mutter das Haus schon verlassen. Der 78-jährige Vater wurde über die Leiter in Sicherheit gebracht, die Familie von Sanitätern versorgt, ärztliche Hilfe war jedoch nicht nötig. Auch die vier Hunde und zwei Katzen der Familie blieben unversehrt. Das gesamte Haus wurde stark verraucht, die Höhe des Sachschadens war am Mittwoch noch unbekannt, dürfte aber erheblich sein.

Quelle: APA

Aufgerufen am 30.10.2020 um 04:55 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/78-jaehriger-bei-wohnhausbrand-in-oberoesterreich-gerettet-68930929

Schlagzeilen