Österreich

80-jähriger Linzer kam am Großen Priel ums Leben

Ein 80-jähriger Linzer ist am Freitag bei einer Tour auf den Großen Priel im Toten Gebirge in Oberösterreich tödlich verunglückt. Der betagte Alpinist war bei der Querung einer Steilstufe etwa zwölf bis 15 Meter abgestürzt. Der alarmierte Notarzt konnte nur mehr seinen Tod feststellen. Eine 61-jährige wurde bei dem Versuch, dem Mann zu helfen, schwer verletzt.

Der Linzer wollte gemeinsam mit einem 74-jährigen Freund den Großen Priel besteigen. Da der 80-Jährige aber konditionelle Probleme bekam, trennten sich die beiden und vereinbarten, sich beim Prielschutzhaus zu treffen. Der Ältere schloss sich dann einem Ehepaar aus Scharnstein an, das Richtung Welserhütte unterwegs war. Bei der Querung einer Steilstufe unterhalb des Hans-Bauer-Bandes stürzte dann der hinter dem Paar gehende Linzer ab.

Die 61-Jährige kam beim Versuch, zum Verunglückten abzusteigen, ebenfalls zu Sturz und wurde dabei schwer verletzt. Ein weiterer Unfallzeuge alarmierte die Einsatzkräfte. Andere Alpinisten versuchten inzwischen, dem 80-Jährige Erste Hilfe zu leisten. Der Notarzt des Rettungshubschraubers C14 konnte aber nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Die 61-Jährige wurde ins Krankenhaus Kirchdorf gebracht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 06:27 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/80-jaehriger-linzer-kam-am-grossen-priel-ums-leben-1122664

Schlagzeilen