Österreich

800 Liter Öl in steirischer Logistikfirma ausgetreten

Obersteirische Feuerwehren haben am Mittwoch in der Früh einen größeren Umweltschaden verhindert: Bei einem Logistikfirma in Madstein in der Gemeinde Traboch waren rund 800 Liter Hydrauliköl ausgetreten. Zwei Wehren gelang es zusammen mit dem sogenannten Gefahrengutzug der FF Leoben-Göss, das ausgelaufene Öl zu binden und zu entsorgen, wie der Bezirksfeuerwehr-Verband Leoben mitteilte.

Feuerwehr gelang es, das Öl zu binden und zu entsorgen SN/APA/FF MADSTEIN/STADLHOF/UNBEKAN
Feuerwehr gelang es, das Öl zu binden und zu entsorgen

Die Landesleitzentrale alarmierte gegen 5.15 Uhr die Einsatzkräfte aus Madstein-Stadlhof und Timmersdorf, dass in der Firma bei der Lieferung eines 1.000 Liter-Gebindes rund 800 Liter Hydrauliköl ausgetreten waren. Aufgrund der ausgeflossenen Menge wurde der Gefahrgutstützpunkt Leoben-Göss nachalarmiert. Diese Feuerwehr rückte mit einem speziellen Fahrzeug für die Bekämpfung gefährlicher Stoffe und einem Lkw an. Das ausgelaufene Öl wurde gebunden, die restlichen 200 Liter umgefüllt.

Aufgerufen am 17.05.2022 um 12:12 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/800-liter-oel-in-steirischer-logistikfirma-ausgetreten-116089849

Schlagzeilen