Österreich

96 Anzeigen wegen Verstößen gegen das "Burkaverbot"

Zwei Drittel der Anzeigen wurden 2018 in Wien erstattet. In Zell am See, dem beliebtesten Reiseziel Österreichs für Touristen aus dem arabischen Raum, war es eine einzige. Warum?

Polizeikontrolle im Sinne des Antigesichtsverhüllungsgesetzes. SN/anton prlic
Polizeikontrolle im Sinne des Antigesichtsverhüllungsgesetzes.

Seit 1. Oktober 2017 gilt in Österreich das Antigesichtsverhüllungsgesetz, besser bekannt unter der Bezeichnung "Burkaverbot". 96 Anzeigen wurden im Jahr 2018 erstattet, gab das Innenministerium in der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der SPÖ bekannt. Die Zahl ist deutlich rückläufig, denn allein in den letzten drei Monaten des Jahres 2017 waren es 52. Wien lag im Vorjahr mit 62 Anzeigen klar voran, gefolgt von Niederösterreich mit elf und Oberösterreich mit acht. Im Bundesland Salzburg waren es drei. Das mag auf den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2020 um 02:26 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/96-anzeigen-wegen-verstoessen-gegen-das-burkaverbot-64621621