Österreich

A1 war nach Unfall bei Amstetten vier Stunden gesperrt

Etwa vier Stunden lang ist am Dienstag die Westautobahn (A1) bei Amstetten in Richtung Wien gesperrt gewesen. Nach Feuerwehrangaben war ein Tankwagen in einen Asfinag-Lkw gekracht. Die Unfallursache stand vorerst nicht fest. Die Karambolage hatte sich kurz nach 10.00 Uhr zwischen Amstetten Ost und Ybbs (Bezirk Melk) ereignet.

Die Fahrerkabine des Tankwagens wurde durch den Anprall völlig demoliert, berichtete die FF Amstetten. Der Lenker wurde eingeklemmt. Helfer der FF Blindenmarkt schnitten den Mann unter Verwendung eines hydraulischen Rettungssatzes aus dem Wrack. "Christophorus 15" flog den Schwerverletzten in ein Krankenhaus.

Die Sperre der Richtungsfahrbahn Wien wurde laut Asfinag gegen 14.15 Uhr aufgehoben. Vorerst standen zwei der drei Fahrspuren zur Verfügung. Der Stau löste sich langsam auf.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.10.2019 um 07:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/a1-war-nach-unfall-bei-amstetten-vier-stunden-gesperrt-67495429

Schlagzeilen