Österreich

Abgesagte Straßenprojekte kosteten bereits mehr als 200 Millionen Euro

Trotz der Absage mehrerer Projekte durch Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) fielen schon hohe Kosten an. Allein die mit dem Lobautunnel verknüpften Vorhaben verschlangen laut Asfinag bereits 147 Mill. Euro. Der ÖVP-Verkehrssprecher zeigt sich nach einer parlamentarischen Anfragebeantwortung überrascht. Doch er betont, die Ministerin könne den Lobaltunnel nicht absagen, sondern nur verzögern.

Für den von Umwelt- und Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) abgesagten Bau des Lobautunnels und der anderen Teile der geplanten Wiener Ostumfahrung wurden bereits fast 150 Millionen Euro ausgegeben. Das zeigt nun die parlamentarische Beantwortung einer Anfrage der ÖVP. Es ist gleichzeitig der weitaus größte Posten bei allen vom Ministerium überprüften Projekten. Insgesamt wurden für die teils abgesagten Straßenbauvorhaben bereits 306 Mill. Euro ausgegeben. Das betrifft 22 Projekte vom Burgenland bis nach Vorarlberg.

Hier ein paar Beispiele: Für die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 07:19 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/abgesagte-strassenprojekte-kosteten-bereits-mehr-als-200-millionen-euro-117693955