Österreich

Akademikerball - weiträumiges Platzverbot und Öffi-Einschränkungen

Der freiheitliche Akademikerball am Freitag wird wieder begleitet von einem weiträumigen Platzverbot, Einschränkung der öffentlichen Verkehrsmittel und Demonstrationen.

Die Grafik zeigt Sperrzone und Orte von Gegendemonstrationen. SN/APA
Die Grafik zeigt Sperrzone und Orte von Gegendemonstrationen.

Bei der Polizei waren bis Donnerstagmittag drei Märsche und zwei Standkundgebungen angemeldet. Das Platzverbot rund um die Hofburg tritt um 17.00 Uhr in Kraft. Ab 16.00 Uhr kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen in der Innenstadt.

Drei Demonstrationsmärsche wurden angemeldet. Der erste soll am Wallensteinplatz in Brigittenau (ab ca. 16.00 Uhr) starten und mit dem zweiten, der bei der Universität beginnt, eben dort zusammengeführt werden. Vor der Uni wollen sich Teilnehmer bereits ab 15.00 Uhr einfinden. Die Schlusskundgebung soll im Girardipark Ecke Operngasse stattfinden. Von dort wurde noch ein dritter Demozug bei der Polizei gemeldet. Dieser soll ab 19.00 Uhr über den Getreidemarkt, die Museumsstraße und den Ring hinter das Burgtheater führen, wo eine der zwei Standkundgebungen geplant ist. Eine zweite wird am Maria-Theresien-Platz abgehalten, dabei sind auch Projektionen geplant. Am Vorabend des Holocaust-Gedenktages wollen die Veranstalter damit auf die Opfer des Nationalsozialismus erinnern.

Noch vor einer Woche rechnete der Wiener Polizeipräsident Gerhard Pürstl mit einer "deutlich höheren Gewaltbereitschaft" der Demonstranten. Die Lage dürfte sich mittlerweile jedoch etwas entspannt haben. "Es kann aber nicht ausgeschlossen werden, dass sich gewaltbereite Personen unter die Demonstranten mischen", sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger am Donnerstag.

Direkt von Demonstrationen betroffen sind v.a. abschnittsweise der Ring sowie der Bereich Augartenstraße und Augartenbrücke. Verkehrsbehinderungen und Umleitungen wird es aber auch auf den jeweiligen Ausweichrouten, etwa der Zweierlinie, Burggasse, Neustiftgasse, dem Rennweg, der Prinz-Eugen-Straße, im Raum Schwarzenbergplatz und Karlsplatz sowie auf einzelnen Straßenzügen in Brigittenau und der Leopoldstadt geben.

Die Polizei empfiehlt, die Innenstadt ab 16.00 großräumig zu umfahren. Einschränkungen gibt es auch bei öffentlichen Verkehrsmitteln. Wegen diverser Platzverbote in der Innenstadt sind die Citybuslinien 1A, 2A und 3A ab etwa 14.00 Uhr nicht mehr in Betrieb, informierten die Wiener Linien. Die Straßenbahnlinien in der Innenstadt werden kurzgeführt bzw. umgeleitet. Die Wiener Linien raten den Fahrgästen, großräumig auszuweichen bzw. die U-Bahnen zu benutzen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2019 um 10:44 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/akademikerball-weitraeumiges-platzverbot-und-oeffi-einschraenkungen-23406856

Kommentare

Schlagzeilen