Österreich

Alko-Lenker zog Spur der Verwüstung am Klagenfurter Südring

Eine Spur der Verwüstung hat ein alkoholisierter Pkw-Lenker in der Nacht auf Sonntag am Klagenfurter Südring hinterlassen. Laut Polizei beschädigte der 31-jährige Krumpendorfer auf einer Strecke von mehreren 100 Metern Verkehrsleitpflöcke, Leitschienen und Schneestangen sowie zwei Zäune und streifte ein Auto. Der Lenker wurde schließlich von der Polizei gestellt, verletzt wurde niemand.

Lenker wurde der Führerschein entzogen.  SN/APA/BARBARA GINDL
Lenker wurde der Führerschein entzogen.

Der stark alkoholisierte Autofahrer war gegen Mitternacht auf dem Südring in Richtung Osten unterwegs und wollte laut einem Pkw-Lenker dessen Auto rechts überholen. Dabei kam er von der Straße ab und beschädigte einen Zaun und Leitpflöcke auf einer Länge von 25 Metern. Das schleudernde Fahrzeug geriet anschließend auf die linke Straßenseite, wobei er das Fahrzeug seines Vordermannes an der linken Fahrzeughinterkante rammte. Der Alko-Lenker setze seine Fahrt jedoch ungebremst fort.

Auf Höhe des Stadions kam der 31-Jährige nochmals rechts ab und schlitterte an einem weiteren Zaun rund 30 Metern entlang. Nachdem er auf einem Parkplatz wendete, beschädigte das außer Kontrolle geratene Fahrzeug weitere Verkehrsleiteinrichtungen und Schneestangen. Auf Höhe eines Fast-Food-Lokals blieb der Fahrer stehen und flüchtete zu Fuß, wobei er von mehreren Zeugen verfolgt wurde. Schließlich wurde er von der Polizei auf einem Firmengelände in der Rosentalerstraße angehalten. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:00 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/alko-lenker-zog-spur-der-verwuestung-am-klagenfurter-suedring-175993

Schlagzeilen