Österreich

Alkolenker flüchtete in Wien vor Polizei und krachte in Pkw

Ein Alkolenker hat in der Nacht auf Freitag auf der Flucht vor der Polizei in Wien einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Er fuhr bei rot über eine Ampel und krachte in den Wagen eines 34-Jährigen. Dieser Lenker erlitt schwere Verletzungen. Der 29 Jahre alte Unfallverursacher blieb unverletzt. Die Polizei stellte bei ihm 1,62 Promille fest, berichtete sie in einer Aussendung.

Alkolenker hatte 1,62 Promille.  SN/APA (LPD WIEN)/UNBEKANNT
Alkolenker hatte 1,62 Promille.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Meidling wollten den Alkolenker gegen 2.00 Uhr in der Hohenbergstraße kontrollieren. Trotz deutlicher Anhaltezeichen und Blaulicht blieb der 29-Jährige nicht stehen, vielmehr setzte er seine Fahrt Richtung Schönbrunner Straße fort.

Im Kreuzungsbereich Hohenbergstraße mit der Ruckergasse fuhr er dann - ohne Beachtung der roten Ampel oder des Querverkehrs - in die Kreuzung ein. Er prallte in den querenden Wagen des 34-Jährigen. In weiterer Folge schleuderte der Alkolenker mit seinem Pkw gegen eine Fußgängerampel, gegen ein geparktes Fahrzeug und kam dann am Straßenrand zu stehen. Der 34-Jährige wurde mit schweren Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule von der Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 11:33 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/alkolenker-fluechtete-in-wien-vor-polizei-und-krachte-in-pkw-405295

Schlagzeilen