Österreich

Allerheiligen und Corona: Hoffen auf disziplinierte Friedhofsbesucher

Keine Sicherheitskonzepte für Besucheransturm am 1. November.

Zu Allerheiligen wird der Andrang auf den Friedhöfen traditionell gewaltig sein. SN/roswitha s. - stock.adobe.com
Zu Allerheiligen wird der Andrang auf den Friedhöfen traditionell gewaltig sein.

Mit 330.000 Grabstellen und drei Millionen Verstorbenen ist der Wiener Zentralfriedhof der zweitgrößte Europas und der siebtgrößte weltweit. Zu Allerheiligen ist der Zustrom zu der 2,5 Quadratkilometer großen Anlage enorm. Auch in Pandemiezeiten erwartet die Friedhofsverwaltung viele Besucher - wenngleich nicht so viele wie sonst. Sprecher Florian Keusch: "Wir appellieren seit Tagen, dass nicht alle am 1. November kommen sollen."

Damit es an den Eingängen nicht zu Gedränge kommt, sind sechs Tore geöffnet. "Wir werden dort trotzdem verstärkt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 05:16 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/allerheiligen-und-corona-hoffen-auf-disziplinierte-friedhofsbesucher-94879591