Österreich

Als sich Wien von Niederösterreich löste

Vor 100 Jahren traf ein Trennungsgesetz eine Regelung mit parteipolitisch bedeutsamen Folgen bis heute.

Durch das Trennungsgesetz wurde Wien von Niederösterreich abgespalten und bildete fortan ein eigenes Bundesland. SN/apa
Durch das Trennungsgesetz wurde Wien von Niederösterreich abgespalten und bildete fortan ein eigenes Bundesland.

Vor 100 Jahren - am 1. Jänner 1922 - trat ein Gesetz in Kraft, das für die politische Entwicklung Österreichs von größter Bedeutung sein sollte. Durch das Trennungsgesetz wurde Wien von Niederösterreich abgespalten und bildete fortan ein eigenes Bundesland.

De facto war die Trennung in zwei Bundesländer schon mit dem Bundesverfassungsgesetz 1920 vollzogen worden. Doch die Verhandlungen über die Modalitäten des Auseinandergehens zogen sich schier endlos dahin. Deshalb konnte der Beschluss des Trennungsgesetzes erst am 29. Dezember 1921 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 04:54 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/als-sich-wien-von-niederoesterreich-loeste-114577009