Österreich

Alter Streit um Schnellstraße ist neu entflammt

In Vorarlberg legt der Startschuss zur Prüfung von Alternativen zur Bodensee-Schnellstraße S18 alte Fronten offen. Die grüne Landessprecherin Eva Hammerer sagt, man sei sehr wohl für Lückenschlüsse zwischen den Autobahnen in der Schweiz und Österreich. Aber man sollte bei mehreren kleineren Projekten ansetzen als das seit Jahrzehnten gescheiterte Projekt der S18 weiter verfolgen.

Zwischen der Nordostschweiz und dem süddeutschen Raum gibt es bis heute keine durchgehende Autobahnverbindung über Vorarlberg - seit mehr als 50 Jahren wird darüber diskutiert, aber das einzige baureife Projekt für die Bodensee-Schnellstraße S18 gab es vor mehr als 15 Jahren - doch der Verfassungsgerichtshof verwarf es 2006 als unzulässig. Die Planungen kosteten bisher 20 Millionen Euro.

Die Verkehrsbelastung für die Bewohner und die Umwelt des dicht besiedelten Unteren Rheintals vor allem zwischen Hohenems und Lustenau stieg seither ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 10:45 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/alter-streit-um-schnellstrasse-ist-neu-entflammt-119219518